RX10 III

RX10 III (© 2016 Sony)

Starke Daten

Sony hat am 29. März 2016 die neue Bridge-Kamera RX10 III vorgestellt. Der Brennweitenbereich liegt zwischen 24 und 600 Millimetern und eine Blende von F2.4-4.0 kann erfasst werden. Auch Videos können mit der Kamera wahlweise aufgezeichnet werden. Hierbei handelt es sich um eine 4K Auflösung. Ansonsten ist es auch möglich in Super Slow Motion bis zu 1.000 Bilder pro Sekunde in einer Videodatei zu speichern.

ZEISS Vario-Sonnar T* Objektiv

Eines der interessanten Elemente der Kamera ist das Objektiv von dieser. Wie schon eingangs erwähnt ist dieses mit einer Brennweite von 24-600 Millimeter (25fach Zoom) ausgestattet. Dadurch gibt es viele Möglichkeiten das Objektiv zu nutzen: von Weitwinkel- bis hinzu Tele-Aufnahmen.

Die lichtstarke Blende sorgt auch in dunkleren Verhältnissen noch lange für gute Bildqualität.

Aufgebaut ist die Optik aus acht ED-Glaselementen. Durch diese werden chromatische Aberration auf ein Minimum reduziert und es entsteht eine kontrastreiche und scharfe Bildqualität in gesamten Bild und Zoombereich.

Auch im Tele-Makro-Bereich soll das Objektiv fähig sein scharfe Aufnahmen zu machen.

Hohe Geschwindigkeit

Der eingebaute „Stacked CMOS Sensor“ (Typ 1.0) mit DRAM Chip soll mehr Licht einfangen können als ein gewöhnlicher Sensor. Dadurch tritt auch in höheren ISO-Bereichen von bis zu 12.800 nur ein geringes Bildrauschen auf.

Die Kamera unterstützt Verschlusszeiten von bis zu 1/32000 Sekunden. Der elektronische Verschluss hat den Vorteil, dass dieser geräuschlos arbeitet und somit die Kamera keinen beim Fotografieren stört. Sobald der Auslöser zur Hälfte gedrückt wurde, fokussiert die Kamera in 0,09 Sekunden das Motiv.

Auch der Autofokus soll mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde keine Probleme haben.

4K

Die Videos können in 4K Qualität mit einer hohen Bitrate im XAVC S-Format aufgenommen werden.

Hierbei werden ungefähr 1,7-mal mehr Informationen erfasst als für die 4K Videoausgabe erforderlich sind. Dadurch können Moiré- und Treppen-Effekte minimiert werden.

Auch einige professionelle Feature sind in dieser Kamera bezgl. der Videoaufnahme zu finden: Picture Profile, S-Gamut/S-Log2, Gamma Display Assist, optimierte Zebra-Funktion, HDMI Clean-Ausgang, TC/UB, Aufnahmesteuerung, doppelte Aufnahme und Marker-Funktion.

UVP & Verfügbarkeit

Die Bridge-Kamera wird im Laufe des Aprils zu einem Preis von ungefähr 1.600 Euro erhältlich sein.