(© 2016 HERE)

HERE gehört nun nicht mehr alleinig den deutschen Autobauern BMW, Daimler und Audi sondern auch drei asiatischen Investoren.

10 Prozent der Anteile an dem Kartendienst gehen nun an den chinesischen Kartenanbieter NavInfo, Internet-Service-Anbieter Tencent und die GIC Investmentfirma aus Singapur. Die genaue Aufteilung unter den Unternehmen ist dabei nicht bekannt. BMW, Daimler und Audi scheinen jedoch alle jeweils einen gleich großen Teil abgetreten zu haben.

Durch die neuen Investoren erhofft man sich nun bessere Chancen und Produkte für den chinesischen Markt zu entwickeln, indem man ein Joint venture mit NavInfo plant um die Dienste zu verbessern. Tencent und HERE wollen ebenfalls zusammen ihre Produkte verbessern und zudem HERE eventuell in Dienste von Tencent einbinden.