Der neue Volkswagen e-Golf (© Volkswagen AG 2017)

Seit Februar kann nun der neue e-Golf mit reinem Elektroantrieb, mehr Power, einer größeren Reichweite und einer umfangreicheren Serienausstattung ab 35.900 Euro bestellt werden.

Höhrere Reichweite und mehr Features

Die neue Lithium-Ionen-Batterie besitzt einen Energiegehalt von 35,8 kWh. VW gibt hier eine Reichweite von bis zu etwas 200 Kilometern an. Im „Neuen Europäischen Fahrzyklus“ (NEFZ) sogar bis zu 300 Kilometern. Hierbei handelt es sich um ein Modell mit erhöhter Reichweite. Zusätzlich gibt es nun u.a. den „Front Assist“ inkl. City-Notbremsfunktion und Fußgängerschutz, das Multifunktionslederlenkrad sowie den Volkswagen Media Control. Den Sprint auf 100 km/h soll der Viertürer in 9,6 Sekunden schaffen können.

Das intelligente Auto

Das optionale Active Info Display (digitale Instrumente) und das serienmäßige 9,2-Zoll-Infotainmentsystem Discover Pro sind mit an Bord. Letzteres lässt sich per Gestensteuerung bedienen. Darüber hinaus kann man beim e-Golf über die Car-Net „e-Remote“ App auf verschiedene Fahrzeugfunktionen zugreifen. So kann vom Smartphone zum Beispiel die Klimatisierung oder auch das Laden der Batterie gestartet oder gestoppt werden. In der App wird auch die letzte Parkposition des e-Golf auf einer Karte angezeigt. Auch gibt es neue LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten.

Das Stromnetz im Auto

Die Innenraumluft heizt der e-Golf mit einer elektrischen Heizung auf. Auch während des Aufladens und damit direkt aus dem Stromnetz, lässt sich das Auto aufwärmen.

Durch Wärmepumpe größere Reichweite im Winter

Im e-Golf kommt das aus Energiesparhäusern bekannte Wärmepumpen-Prinzip auch in einem Fahrzeug zum Einsatz. Die optionale Wärmepumpe heizt mit Hilfe der Umgebungsluft und der Abwärme der Antriebskomponenten den Fahrzeuginnenraum. Die eigens für den e-Golf entwickelte Wärmepumpe soll im Winter den Strombedarf reduzieren und damit die Reichweite „spürbar“ erhöhen können.