BMW Group Firmenzentrale (©2017 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft)

Die BMW Group liefert 2017 wie angekündigt mehr als 100.000 elektrifizierte Automobile weltweit aus. Gefeiert wird dieser Meilenstein mit einer Lichtinszenierung, die die BMW Group Firmenzentrale, den „Vierzylinder“ im Münchner Norden, optisch in eine Batterie verwandelt.

Elektrifizierung

Die Elektromobilität ist ein essentieller Bestandteil der Unternehmensstrategie NUMBER ONE > NEXT, mit der die BMW Group ihre Position als Anbieter von individueller Premiummobilität und Mobilitätsservices weiter ausbauen möchte. Das Unternehmen wird bis 2025 weltweit 25 voll- oder teilelektrische Modelle anbieten. Mit der 5. Generation der elektrischen Antriebs- und Batterietechnik ab 2021 können dank skalierbarer E-Baukästen alle Modellreihen mit jeder Antriebsart ausgestattet werden.

BMWi

Für die schon 2011 gegründete elektrische Marke BMW i wurden bereits die Namensrechte von BMW i1 bis i9 sowie von BMW iX1 bis iX9 gesichert. Schon im nächsten Jahr kommt der BMW i8 Roadster, 2019 folgt ein batterieelektrischer MINI, 2020 die Elektroversion des BMW X3 sowie 2021 der BMW iNext, der als Technologie-Speerspitze Elektromobilität erstmals mit Autonomem Fahren und den neuartigen Möglichkeiten der Vernetzung im Innenraum in einem Serienmodell zusammenbringen wird. Mit project i als Vorläufer zu BMW i setzte die BMW Group 2007 bereits früh auf einen ganzheitlichen Ansatz für Elektromobilität. Schon 2008 waren im größten Breitentest der Automobilgeschichte für E-Mobilität elektrische Testflotten weltweit auf den Straßen. 2013 startete der vollelektrische BMW i3 in Serie und konnte seitdem seinen Absatz Jahr für Jahr steigern. Zudem ist der BMW i3 eines der am meisten ausgezeichneten Fahrzeugkonzepte weltweit.