Das Premium-Elektro-SUV

Tesla Model X P100D

Wir haben vor kurzem für euch den kleinen aber feinen Tesla Store am Berliner Kudamm besucht, um uns das Model X ein wenig genauer anschauen zu können. Fahren war aber leider noch nicht möglich. Wir hoffen, dass wir das bald nachholen können.


die daten

Aber nun zum ausgestellten Model. Der P100D stellt die Speerspitze unter den drei möglichen Leistungsvarianten dar und hat satte 568 KW (was in etwa 770 PS entspricht). Dazu kommt eine 100 kWh Batterie mit Performance-Allradantrieb. Damit braucht das Model X nach Werksangabe nur 3,1 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von abgeregelten 250 km/h. Die Reichweite soll laut NEFZ bei rund 542km liegen. In Praxis werden es je nach Umstand sicherlich mindestens um die 400 km sein.

Hoffentlich können wir die Werte bald überprüfen und endlich selbst fahren.

Display hinter dem Steuer

der platz im model x

Also kommen wir lieber zu der Qualität, Verarbeitung und kleinen Gimmicks. Und Gimmicks gibt es reichlich, sonst wären wir ja auch nicht bei Tesla, dazu später mehr. Je nach Konfiguration finden bis zu 7 Personen Platz im X. Die ausgestellte Variante beinhaltete 5 Sitzplätze. Sprich: Fahrersitz und Beifahrersitz und drei weitere Sitze in der zweiten Reihe. Bei Nichtgebrauch lässt sich die zweite Sitzreihe flach umklappen, um den Laderaum zu vergrößern. Durch die fehlenden zwei Plätze im Kofferraum ist dieser ausreichend groß.

Der typische kleine vordere Kofferraum, da muss ja nun kein Verbrenner mehr Platz finden, lässt sich super nutzen für kleineres Gepäck, Bordwerkzeug oder auch dem Erste-Hilfe-Kasten, ähnlich wie beim Model S.

Vorderer Kofferraum

falcon wing flügeltüren, 17″-touchscreen und der dachhimmel

Die Falcon Wing Flügeltüren, waren zur Sicherheit zwar außer Betrieb, aber geöffnet sehen diese auch schon eindrucksvoll aus und lassen Zurück-in-die-Zukunft-Fans das Herz höherschlagen, auch wenn es natürlich kein DeLorean ist, und die Türen zugegebener Maßen nicht vorne, sondern in der zweiten Sitzreihe nach oben aufgehen.

Hat man erstmal auf dem Fahrersitz Platz genommen, fällt eines ganz klar auf: Das Dach und, wer ihn noch nicht kennt, der große 17 Zoll Touchscreen in der Mitte. Doch zuerst zum Dach: Tesla gibt an, dass in dem Model X die größte auf dem Markt erhältliche Windschutzscheibe verbaut worden sei. Schon im Showroom ist die weit in den Dachhimmel gezogene Glasfläche echt beindruckend.

Im Vergleich zum Model S hat man im X gefühlt ein bisschen mehr Platz vorne, doch die Ausstattung ist an sich sehr ähnlich. Der große Touchscreen dominiert den kompletten Innenraum. Hier ist aus rechtlichen Gründen nur ein Knopf für die Warnblinkanlage zu finden sowie das Handschuhfach. Am Lenkrad findet sich noch der original Mercedes-Schalthebel.

Tesla Model X P100D

gimmicks oder doch mehr?

Doch ein paar kleine Gimmicks möchte wir noch hervorheben. Was zwar auf dem Markt nicht einmalig ist, aber trotzdem Spaß macht, sind die Möglichkeiten alle Türen und den Kofferraum von dem Touchscreen aus öffnen und schließen zu können. Den Kofferraum vorne, kann man jedoch nur öffnen. Schließen muss man diesen wieder manuell. Die Heckklappe lässt sich auch per Knopfdruck an dieser selbst schließen.

Und wenn man seine hinteren Fahrgäste einen kleinen Streich spielen möchte, kann man die Sitzheizung für die kompletten hinteren drei Plätze ebenfalls von vorne direkt ansteuern.

Insgesamt kann das Innenraum-Ambiente als hochwertig angesehen werden, wobei die Detailverarbeitung noch nicht ganz perfekt ist. Gerne hier ein Beispiel an Audi nehmen.

Noch interessanter sind diese Features, wenn man den schlüssellosen Zugang nutzt, welchen wir leider nicht ausprobieren konnten. Dies bedeutet: Das Auto registriert die Nähe des Schlüssels, öffnet die Fahrertür, damit sich der Fahrer in das Auto setzen kann. Dann sorgt das Gewicht des Fahrers auf dem Sitz und der Schlüssel in der Hosentasche dafür, dass das Auto automatisch startet und man losfahren kann.

Das Model X hat bisher als einziges SUV-E-Auto eine Anhängerkupplung. Diese trägt eine Anhängelast von 2.250 kg.

Ein Blick ins Model X

unsere meinung

Da dies hier nur ein kurzes First Look ist, können wir natürlich kein ausführliches Fazit ziehen. Dazu zählt natürlich auch immer ein ausführlicher Fahreindruck.

Doch alles in allem wirkt das Fahrzeug toll verarbeitet, hat einen edlen Touch und sieht, wobei das natürlich eine Geschmacksfrage ist, wirklich großartig aus.

Zudem bietet es im ersten Eindruck sehr viel Platz und die Gimmicks, wie die Steuerung der Türen im Auto, der schlüssellose Zugang oder auch die Falcon Wing Türen, machen einen riesen Spaß.

Tesla zeigt schon im Stand das Elektromobilität nicht langweilig sein muss und hat ein beeindruckendes Fahrzeug auf die Räder gestellt. Hier entsteht ein wirkliches Haben-Wollen-Gefühl. Jetzt fehlt uns nur noch der Schlüssel!

Lenkrad und Touchscreen

autoren timo borkowski und falk linke


Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=30hJWicq10c
[icon name=“youtube-play“ class=““ unprefixed_class=““] Video
Wir haben vor kurzem für euch den kleinen aber feinen Tesla Store am Berliner Kudamm besucht, um uns das Model X ein wenig genauer anschauen zu können. Fahren war aber leider noch nicht möglich. Wir hoffen, dass wir das bald nachholen können.