smart wird 20 Jahre alt! Happy Birthday

smart EQ fortwo / fortwo Cabrio edition
©2018 Daimler AG

Erstmal einen herzlichen Glückwunsch an den kultigen Stadtflitzer! Im Juli 1998 begann die Produktion und bis heute wurden über 2,2 Mio. Fahrzeuge verkauft. Seit 2012 gibt es offiziell die elektrischen Varianten im Handel.

Dabei hat sich smart in den nächsten Jahren einiges vorgenommen. Bereits seit 2017 werden in den USA, Kanada und Norwegen nur noch die elektrischen Varianten angeboten. Ab 2020 soll der Verbrenner auch aus Deutschland und Westeuropa endgültig verbannt werden. Der Rest der Welt soll nach und nach folgen. Schon heute kann man alle drei Modellvarianten (smart fortwo, fortwo Cabrio und forfour) als elektrische Variante bestellen.

Damit kehrt smart zu seinen Wurzeln zurück. Schon die erste Generation sollte mit einem Elektro- bzw. Hybridantrieb ausgestattet werden.

Persönliche Meinung von Falk

Wer hätte es damals gedacht, dass der fortwo einmal zu so einem Kultobjekt wird. Ich finde es klasse, dass sich smart klar zur Elektromobilität bekennt und bald den Verbrenner endgültig aus dem Programm wirft.

Audi verschiebt Präsentation des Audi e-tron

Audi e-tron-Prototyp
©2018 Audi AG

Die Automobilwoche veröffentlichte am 26.06.2018 die kurze und knappe Absage des Markengipfels am 30. / 31.08.2018 in Brüssel. Die Nachricht wirkt erstmal unscheinbar, doch Audi wollte genau hier sein erstes vollelektrisches SUV präsentieren – den Audi e-tron. Der Start für Audi in eine elektrische Zukunft.

Der wichtige Image-Vorsprung muss schmerzhaft an Mercedes weitergegeben werden, die ihren elektrischen SUV (Mercedes EQC) am 04.09.2018 in Stockholm präsentieren werden.

Der Termin wurde laut Audi aus organisatorischen Gründen abgesagt. Ob dies nur eine vorgeschobene Erklärung ist, ist schwer zu beurteilen. Doch insbesondere vor dem Hintergrund, dass Audi-Chef Rupert Stadler vor Kurzem festgenommen wurde und Audi immens unter Druck steht, wirkt die Erklärung ein wenig notdürftig.

Ein neuer Termin wurde bisher nicht veröffentlicht. Die verschobene Präsentation soll außerdem nicht mehr in Europa stattfinden, sondern in den USA.

Persönliche Meinung von Falk

Da scheint es mächtig zu brodeln hinter den Kulissen bei Audi. Es wäre ein wichtiges Signal gewesen, den Audi e-tron Ende August in Brüssel zu präsentieren. So lässt sich Audi wieder mal von Mercedes überholen.


autor falk schönberg