Ein Event wie kein anderes

Am vergangenen Wochenende fand das inzwischen dritte Formula-E-Rennen der fünften Season in Santiago (Chile) statt. Spannung pur. Surren pur. Spaß pur. Auch wenn man das Event vielleicht nur aus der Ferne betrachten konnte, so wurde deutlich: Auch die fünfte Season wird ein actiongelandenes und vor allem elektrisierendes Jahr für alle Formula-E-Fans. Alle drei bisherigen Rennen waren stark und haben für viel Spannung gesorgt.

Letztes Jahr waren wir auch schon ganz begeistert und haben das Formula-E-Rennen in Berlin live vor Ort mitverfolgt. Bereits 2018 haben wir abseits der Strecke viel Spaß gehabt. Wir konnten den Jaguar I-Pace fahren und autonome BMW i3(s)‘ bestaunen. Auch dieses Jahr wird versprochen „die neuesten und besten neuen“ Elektrofahrzeuge dabei zu haben.

NIO 004

Doch dieses Jahr sind auf der Strecke vor allem die neuen Gen2-Fahrzeuge ein absoluter Hingucker. Das Gen2-Modell von NIO haben wir uns sogar schon einmal näher angesehen und einen kleinen Beitrag über diesen gestaltet können. Schaut dort gerne mal rein: NIO 004. Dieses Jahr sind zudem erstmalig auch die deutschen Teams Audi Sport ABT Schaeffler und BMW i Andretti Motorsport vertreten.

BMW i Berlin 2019 E-Prix

Kurz vor dem Rennen in Santiago wurden die Ticketverkäufe für den BMW i Berlin 2019 E-Prix, welcher am 25. Mai in der Deutschen Hauptstadt auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof stattfinden wird, freigeschaltet. Kleiner Tipp: Bis zum 31. Januar gibt es eine Preisermäßigung von 20 % für Freitag (Practice Day) und Samstag auf die Tribünentickets für Erwachsene.

© FIA 2019

Nach ein klein wenig Erkundungen haben wir herausgefunden, dass wieder ordentlich aufgefahren wird. Das Rennwochenende soll am Freitag mit der Eröffnung der Allianz E-Village starten. Auf der Strecke wird aber auch schon was los sein. Hier nennt ABB Stichworte wie: Formula-E-Shakedown und freies Training, Roborace, freies Training der Jaguar-I-PACE-eTrophy und Qualifying.

Am Samstag selbst gibt es natürlich das Rennen. Jedoch Achtung: Erstmalig startet das Rennen um 13:00 Uhr. Wer es nicht zum Event schafft kann es auch auf ARD und Europort 1 live mit verfolgen.