Der VW ID.3 wird das vermutlich erste (oder zweite, wenn man den BMW i3 betrachtet) konkurrenzfähige Elektroauto auf dem Weltmarkt aus Deutschland. Es soll für unter 30.000 Euro mit einer Reichweite von knapp 330km (WLTP) auf den Markt kommen. Erst am Mittwoch dieser Woche hat VW die Reservierung für den ID.3, dessen Serienversion erst im September auf der IAA präsentiert wird, in Europa gestartet. Die auf 30.000 Exemplare limitierte Sonderedition ID.3 1ST wurde in den ersten 24 Stunden europaweit schon über 10.000 mal reserviert, so Volkswagen.

Interessenten können sich gegen einen Betrag von 1.000 Euro für einen frühen Produktionsslot des ID.3 registrieren. Die eigens hierfür konfigurierte Sonderedition ID.3 1ST bietet eine Reichweite von bis zu 420 Kilometern (WLTP) mit einem Akku mit 58 kWh. Das Serienmodell wird es insgesamt in drei Varianten geben: Neben der mittleren Batteriegröße (58 kWh) wird es eine kleinere Akku-Variante mit 45 kWh und einer Reichweite mit bis zu 330 km (WLTP) geben. Zudem wird Volkswagen eine Version mit größerem Akku anbieten  (77 kWh), die bis zu 550 km Reichweite nach WLTP ermöglichen soll.

Während der Basispreis des ID.3 Serienmodells in Deutschland bei unter 30.000 Euro für die kleinste Version liegen soll, liegt er für die exklusive Sonderedition (ID.3 1ST ) bei unter 40.000 Euro. Jedoch bietet Volkswagen den Frühbuchern mit Kauf eines ID.3 1ST an, ein Jahr kostenlos Strom -bis zu maximal 2.000 kWh zu laden – an allen öffentlichen Ladesäulen, die an die Volkswagen Lade-App WeCharge angeschlossen sind sowie im europaweiten Schnellladenetz IONITY.

Die Produktion des ID.3 1ST startet noch Ende diesen Jahres. Die ersten Fahrzeuge sollen dann Mitte 2020 ausgeliefert werden.