Im Rahmen der Tokyo Motor Show hat TOYOTA im Oktober den Nachfolger des Mirai präsentiert – oder zumindest einen Ausblick gegeben. Futuristisch ist das Mirai Concept auf jeden Fall.


Nach unserem Test des TOYOTA Mirai waren wir schon echt angetan von dem japanischen Elektroauto. Nur der Anschaffungspreis und die dafür erhaltene Reichweite von knapp 300 Kilometer waren für uns ein wenig zu hoch bzw. mau. Kann TOYOTA das mit der zweiten Generation verbessern?

Ein recht einmaliges Exterieur

© Toyota Deutschland GmbH

Fangen wir bei der neuen Optik des Exterieurs an. Natürlich erinnert das Design an das des Vorgängers, aber es bringt nun auch seinen ganz eigenen Charme mit. Der Mirai wirkt nun deutlich sportlicher und die Motorhaube ist (zumindest gefühlt) nun nochmal länger geworden. Die langgezogenen Frontscheinwerfer sowie der große Radstand sorgen wohl verstärkt dafür, dass das Fahrzeug noch länger wirkt. Für uns würde das Auto gut in einen James-Bond-Film passen – schade, dass TOYOTA kein britischer Konzern ist.

Alles in allem wirkt das Fahrzeug länger, breiter und flacher, was TOYOTA selbst auch schon bestätigt hat.

© Toyota Deutschland GmbH

Doch schon von außen wird man das Gefühl nicht los, dass das Mirai Concept nicht wirklich mehr Platz bietet als sein Vorgänger. Der Kofferraum dürfte in etwa die gleiche Größe haben und auch die Motorhaube wurde nicht kürzer. Wenn der Platz nahezu gleich geblieben ist: Was hat sich ansonsten verändert?

Das Interieur – Schick, aber keine große Veränderung

© Toyota Deutschland GmbH

Das Interieur hat sich nicht großartig verändert, aber dennoch ein schickes kleines Update erhalten. Mit dabei ist nun z.B. den Pressebildern nach zu Urteilen eine Qi-Ladestation, leider immer noch ein Schalthebel und ansonsten ist es recht ähnlich dem Vorgänger gegenüber.

Einziger großer Unterschied ist, dass nun fünf statt vier Sitzplätze zur Verfügung stehen.

Die technischen Daten – zumindest das was bekannt ist

TOYOTA hat noch nicht so viel über das Mirai Concept verraten. Doch wir tragen hier mal zusammen, was schon bekannt ist. Die zweite Generation des Mirai soll dieses Jahr auf den Markt kommen und eine knapp 30 Prozent höhere Reichweite bieten. Realistisch hatten wir bei der ersten Generation 300 Kilometer als Reichweite. Somit wird es wahrscheinlich eine Reichweite von knapp 390 Kilometer haben. Der Schwerpunkt des Fahrzeugs soll aufgrund einer neuen Architektur (TOYOTA New Global Architecture) niedriger und damit besser in den Kurven liegen. Was schon beim bloßen Anblick des Elektroautos zu erkennen ist, ist dass TOYOTA die Räder vergrößert hat. Verbaut werden nun bis zu 20 Zoll große Räder. Zum Schluss noch die Abmessungen im Vergleich zum TOYOTA Mirai.

TOYOTA Mirai TOYOTA Mirai Concept
Länge 4,890 Meter 4,975 Meter
Breite 1,810 Meter 1,885 Meter
Höhe 1,535 Meter 1,470 Meter
Radstand 2,780 Meter 2,920 Meter

Unsere Meinung

Auf uns wirkt das Mirai Concept frisch, neu und futuristisch. Da aber der entscheidene Punkt des Kaufpreises noch nicht gelüftet wurde, ist ein Fazit schwer. Sollte der Preis wieder ähnlich dem Mirai bei knapp 80.000 Euro liegen, ist uns das Update ein wenig zu mikkrig. Nur 390 Kilometer für 80.000 Euro und verhältnismäßig wenig Platz (aufgrund der Wasserstofftechologie). Doch wenigstens gibt es nun fünf, statt vier Sitzplätze.